Geprüfte/r Berufspädagoge/in IHK

Beschreibung und Nutzen

Die Arbeitswelt 4.0. verlangt nach vielen neuen Kompetenzen, wie Eigenmotivation und Selbstorganisation, als Basis der Selbstlernkompetenz. Sie sind in einer sich ständig ändernden Arbeitswelt mit wechselnden Anforderungen wichtig, da sie die Chancen auf Anpassung und Weiterbildung erhöhen. Damit sichern sie gleichzeitig die Möglichkeit eine Karriere sinnvoll zu gestalten.

Die digitalisierte Arbeitswelt der nahen Zukunft verlangt von Facharbeitern wie auch von Ausbildern neue Lernwege und Strukturen um diese Kompetenzen zu „schulen“. Mitarbeiter der Zukunft müssen in der Lage sein, auf den ständigen Wandel in der Arbeitswelt entsprechend zu reagieren. Hierfür ist es nötig auf betrieblicher Ebene neue Strukturen und Abläufe zu schaffen. Diese installiert der Berufspädagoge in Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen und den betriebsinternen Ansprechpartnern (Personalleitung, Geschäftsführung).

Die Bestrebungen des Berufspädagogen sind darauf ausgerichtet, die Ziele des Unternehmens und des Lernenden zu optimieren. Auch die organisatorischen Strukturen, die sich hieraus ergeben, werden perfektioniert. Zusammen verbessert dies nicht nur die Prozesse, sondern auch die Abläufe und deren Effizienz. All das wirkt sich positiv auf die Loyalität und das Zugehörigkeitsgefühl der Belegschaft aus. Die Gemeinschaft zwischen Betrieb, Aus- und Weiterbildungspersonal und dem Mitarbeiter wird gestärkt.

Die Ausrichtung auf “gemeinsame Ziele“ macht sich nicht nur im Firmenklima bemerkbar. Sie ist zeitnah für die Firma auch finanziell spürbar, durch weniger Krankheitstage, effizientere Strukturen, optimierte Kommunikation und ähnlichem.

Durch die umfangreiche Qualifikation sind die Spezialisierungsmöglichkeiten und Einsatzgebiete mit diesem Abschluss enorm. Von der Leitung von Bildungseinrichtungen oder der Personalentwicklung, über die Leitung der Aus- und Weiterbildungsprozesse in Betrieben auf Managementebene, bis hin zu Spezialisierungen oder Studiengängen in der Pädagogik oder Berufspädagogik ist alles umsetzbar.

Der geprüfte Berufspädagoge/in ist eine Fortbildung auf Master Niveau gemäß DQR7. Mit Bestehen der Fortbildung haben Sie die Qualifikation für den Einstieg in die akademische Master Ebene. In den allermeisten Fällen wird der Geprüfte Berufspädagoge dem Master Studiengang angerechnet.

Im Praxis-Studiengang an der TASys-Akademie erwerben Sie die Kompetenzen, die Sie im betrieblichen Alltag effizient einsetzen werden. Sie werden zu einer Spitzenkraft ausgebildet mit besten Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Schriftlicher Nachweis Ihres erfolgreichen Abschlusses ist das Zertifikat der Industrie- und Handelskammer (IHK). Dieses Zeugnis genießt bei Unternehmen in ganz Deutschland einen ausgezeichneten Ruf. Sämtliche von der IHK zertifizierten Kurse an der TASys-Akademie unterliegen höchsten Qualitätsansprüchen und zeichnen sich durch ihre besondere Praxisnähe aus.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Eine Weiterbildung beweist generell Engagement, Disziplin und Lernbereitschaft des Absolventen
  • Der IHK-zertifizierte Berufsabschluss kann die Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich verbessern und somit ein höheres Gehalt ermöglichen
  • Führungsaufgaben im mittleren Management rücken in greifbare Nähe
  • Rahmenbedingungen der Ausbildung können auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden (hinsichtlich Lehrgangsart, Beginn oder Dauer)

Themenübersicht und Schulungsinhalte:

Einführungsmodul

  • Vorstellung der Fortbildung und deren Methoden
  • Lern- und entwicklungstheoretische Grundlagen
  • Grundlagen der Projektarbeit

Modul A Organisations- und Planungsprozesse in der Aus- und Weiterbildung

  • Methoden in der Aus- und Weiterbildung
  • Handlungsorientierte Ausbildung
  • Geschäftsprozessorientierte Ausbildung (Lernen in der Echtarbeit)
  • Entwicklung, Planung, Organisation und Durchführung, sowie Evaluation einer Weiterbildungsmaßnahme
  • Entwickeln einer Qualifizierungsmaßnahme für ausbildende Fachkräfte
  • Beratung und Begleitung von ausbildenden Fachkräften

Modul B Begleitung der Lernenden und ihrer Lernprozesse, Konfliktmanagement

  • Lernprozessbegleitung
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Lernschwierigkeiten
  • Umgang mit schwierigen Ausbildungssituationen
  • Umgang mit Konflikten
  • Motivation

Modul C Prüfung und Beurteilung

  • Gewinnung, Eignungsfeststellung und Auswahl von Azubis
  • Bewertung von Lernleistungen
  • Planen, Gestaltung und Durchführen von Prüfungen
  • Verfahren und Methoden zur Beurteilung von Lernenden

Modul D Qualitätssicherungs- und Controllingprozesse in der beruflichen Bildung

  • Methoden und Werkzeuge zur Qualitätssicherung von beruflichen Bildungsprozessen
  • Methoden und Werkzeuge zum Controlling von beruflichen Bildungsprozessen

Modul E Berufspädagogisches Handeln

  • Darstellung des Prozesses einer Ausbilderfunktion im künftigen beruflichen Einsatzfeld in einem konkreten projektförmig bearbeiteten Geschäftsfall
  • Entwicklung, Planung, Organisation und Durchführung untern Beachtung von Qualitätssicherung
  • Berücksichtigung der wesentlichen betrieblichen, fachlichen, pädagogischen, wirtschaftlichen, zielgruppenspezifischen und organisatorischen Gesichtspunkte

Modul F Managementprozesse in der beruflichen Bildung

  • Strategisches Management von Bildungsbereichen
  • Strategische Planung von Bildungsprodukten und Bildungsmarketing
  • Controlling beruflicher und betrieblicher Bildungsprozesse in Unternehmen
  • Qualitätsmanagement
  • Mitarbeiterführung, Personalmanagement und Entwicklung der Teamleistung
  • Finanzplanung
  • Lernbegleitung von Beschäftigten in Arbeitsprozessen

Modul G Personalentwicklung und -beratung

  • individuelle, institutionelle und gesellschaftliche Bildungsbedarfsanalyse
  • Entwickeln und Einsetzen von Konzepten zur Kompetenzentwicklung und von Qualifizierungsprogrammen
  • Zusammenhang von Personalentwicklung und Organisationsentwicklung
  • Gestaltung Lernförderlicher Arbeitsformen
  • Beurteilung von Mitarbeitern, Erkennen und Fördern von Mitarbeiterpotenzialen
  • Beratung von Führungskräften
  • Coaching und Bildungsberatung in betrieblichen Veränderungsprozessen

Modul H Spezielle berufspädagogische Qualifikation

  • Entwickelung, Planen, Organisation und Durchführung eines Prozesses einer spezialisierten berufs- bzw. betriebspädagogischen Funktion in einem konkreten projektförmig bearbeiteten Geschäftsfall, sowie Sicherung und Optimierung seiner Qualität.

Zielgruppe/Einsatzmöglichkeiten:

Berufspädagogen sind in der beruflichen Aus- und Weiterbildung tätig. Zu ihren Aufgaben zählt die Organisation, Einführung und Durchführung von Aus- und Weiterbildungen, wie auch beruflicher Bildungsprozesse. Sie beraten, beurteilen und begleiten die jeweiligen Bildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer insbesondere im Lernprozess und beim Transfer des Gelernten in die Praxis.
Sie übernehmen selbst Führungs- und Leitungsaufgaben in den jeweiligen Aus- und Weiterbildungsabteilungen. Sie besitzen umfassende Kompetenzen im Bereich der Personalentwicklung, um entsprechende Organisationsentwicklungsmaßnahmen sowie Maßnahmen zur Kompetenzförderung einzuleiten und umzusetzen.Berufspädagogen können auch als externe Berater für Unternehmen in den Bereichen der Aus- und Weiterbildung fungieren. In dieser Funktion wirken Sie auch bei der Organisation und der Umsetzung von Maßnahmen mit oder führen diese selbstständig durch. 

Voraussetzungen:

  • bestandene Prüfung zum/zur Fachwirt/in, Industrie-, Fach- oder Handwerksmeister/in oder vergleichbare Ausbildung plus 1 Jahr Berufspraxis* im Anschluss oder
  • abgeschlossenes Hochschulstudium bzw. staatlich anerkannte Fachschulfortbildung plus 2 Jahre Berufspraxis* im Anschluss oder
  • anerkannter Ausbildungsberuf (Abschluss) plus 5 Jahre Berufspraxis* im Anschluss und
  • bestandene Ausbildereignungsprüfung nach AEVO oder vergleichbare berufs- und arbeitspädagogische Qualifikationen.

Eine Zulassung zur Prüfung ist ebenso möglich, wenn die dazu erforderlichen Kenntnisse, Erfahrungen etc. durch Zeugnisse o.ä. nachgewiesen werden können.

* inhaltlich mit wesentlichen Bezügen zu Aufgaben, fachlichen Tätigkeiten oder Führungsfunktionen in der betrieblichen/außerbetrieblichen Bildung, in der Organisation/Planung beruflicher Bildungsprozesse, in der Begleitung von Lernenden/Lernprozessen, im Bildungsmarketing, im Controlling oder im Qualitätsmanagement.

Methodik/Unterrichtsform:

Sie lernen - gemeinsam mit anderen Schulungsteilnehmern - unter Einsatz moderner Unterrichtsmethoden. Dazu gehören, je nach Thema, der Live-Unterricht in einem Klassenraum unserer Virtuellen Online Akademie genauso wie Projektarbeit, die Erstellung und Präsentation eigener Arbeitsergebnisse und das Studium von Fachliteratur. Während der gesamten Weiterbildung steht Ihnen ein moderner PC-Arbeitsplatz zur Verfügung.

Unterrichtszeiten:

 

 

 

Dozent/Trainer:

Unsere Dozenten haben in ihren jeweiligen Sachgebieten mehrjährige Erfahrung in der freien Wirtschaft gesammelt und sind alle versiert in den unterschiedlichsten Schulungsmethoden.

Abschluss:

Zertifikat der Industrie- und Handelskammer (IHK)

Fördermöglichkeiten: